Die Zeitung El Día veröffentlichte die Sonderbeilage „Den Kanaren verpflichtet“, die sich den Unternehmen widmet, die am meisten innovativ und zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region in den letzten 25 Jahren beigetragen haben. In der genannten Beilage spielt Bodegas Viñátigo eine bedeutende Rolle im Bereich des kanarischen Weinbaus und die Zeitung erklärt dies in einem hervorragenden Bericht, in dem Geschichte und Philosophie unseres Weinkellers sowie die Elemente vorgestellt werden, die uns nach dieser Veröffentlichung zur Avantgarde der neuen Weine der Kanaren machen.

Wir danken der Zeitung El Día für die Ehre, die sie unserer Bodega zuteil kommen lässt und geben hier den vollständigen Text wieder, damit Sie keine Einzelheiten verpassen:

BODEGAS VIÑÁTIGO: WEINBAU DER AVANTGARDE FÜR DIE NEUEN WEINE DER KANAREN

Klar überzeugt und entschieden hinsichtlich der guten Entwicklung des kanarischen Weinbaubereichs setzt Bodegas Viñátigo schon seit drei Jahrzehnten auf die Differenzierung und die Wiederherstellung eines kanarischen Erbes: dem Weinbau, der unsere Weine auf Grund ihrer Einzigartigkeit und Echtheit von den anderen nationalen trotz der Schwierigkeiten abhebt, die der Standort auf einem aufgesplitterten, kleinen, vom Kontinent entfernten Archipel mit sich bringt.

Vor mehr als zwanzig Jahren setzte die Mehrheit des kanarischen Weinsektors einstimmig auf die Einführung fremder Sorten – die fälschlicherweise als „verbessernd“ bezeichnet wurden – als einzige Form, den Weinanbau auf unserem Archipel zu beleben. Von La Guancha, einem kleinen Ort im Norden von Teneriffa, aus, verteidigte Bodegas Viñátigo leidenschaftlich und mit Nachdruck das Authentische als einzigen Weg der Differenzierung, was sich mit der Zeit als richtig herausgestellt hat.

Der damals eingeschlagene Weg bezog sich nicht nur auf Kriterien und Meinungen, sondern stützte sich auf eine enorme Forschungsarbeit, die sich zu Beginn auf ein sehr wichtiges Projekt des Nationalen Landwirtschaftsforschungsinstituts (INIA) zusammen mit der Önologischen Stelle Galiciens (EVEGA) stützte, was es erlaubte, die große Kenntnis über die Wiederherstellung von galicischen Minderheitssorten zu nutzen – durch die Vertiefung morphologischer Beschreibung und Fruchtbarkeitsstudien – was wiederum dazu führte, dass Bodegas Viñátigo Kenntnisse über das Schneiden jeder einzelnen Sorte der kanarischen Traube erlangte.

Nach einiger Zeit und Fortführung des Projekts, schon in Zusammenarbeit mit den Universitäten von La Laguna und Zaragoza, wurden neue Wege eingeschlagen, um Herstellungsmodelle für die verschiedenen Sorte sowie ihre Aromen zu entwickeln. Dies erfolgte auf der Grundlage von Studien, die diese organoleptische Beschreibung begründeten und die Grundlage für einige Doktorarbeiten waren.

Auf diese morphologischen Studien folgten neue Forschungen über die Identifizierung der Sorten, was zu Forschungen in Zusammenarbeit mit der Herkunftsbezeichnung „Ycoden Daute Isora“ führte, die die Identifizierung der kanarischen Sorten auf der Grundlage von 21 DNS-Markern in einem Modell in Zusammenarbeit mit der Universität Rovira y Virgili führte, zu denen auf Grund ihrer Wichtigkeit und ihres Erfolges später weitere Behörden und Einrichtungen gekommen sind, die auf diesem Weg eine Erfolgsmöglichkeit in einem Panorama sahen, das bis dahin hinsichtlich der Identifizierung konfus war.

Aber dieser Rückblick bedeutet nicht, dass die ununterbrochene und intensive Forschungsarbeit aufgehört hat. Neue Projekte über die polyphenole Charakterisierung der Rotweinsorten der Kanaren in Zusammenarbeit mit der vorher genannten Universität Rovira y Virgili von Tarragona werden in Kürze Erkenntnisse über die Techniken bei den verschiedenen Herstellungsarten unserer Rotweine bringen.

All dies führt dazu, dass Bodegas Viñátigo ein Bezugspunkt im Weinbaupanorama von Teneriffa, den Kanaren und Spanien ist, in dem sie eine bedeutende Rolle bei der Wiederherstellung eines großen Erbes an kanarischen Sorten gespielt, ihnen Wert und Ansehen gegeben hat. Die kanarische Weinkellerei baut nicht umsonst gegenwärtig mehr als 15 Hektar Wein an und führt weiterhin 50 kleine Weinbauern, die nach Anweisungen der Kellerei mit der „Philosophie Viñátigo“ ihren Wein anbauen, d. h.: natürlich, nachhaltig und umweltfreundlich. Alle Weinberge befinden sich im Nordosten der Insel Teneriffa und verkörpern hiermit auf‘s Beste den Ausdruck Terroir des gesamten Bereichs.

Die Verpflichtung zu Nachhaltigkeit und Natürlichkeit bleibt nicht beim Anbau stehen, sondern wird weiterhin auf die Herstellung angewandt, die ohne Nutzung von Sulfiten und durch das Design des Weinkellers selbst ausschließlich durch Schwerkraft erfolgt, wobei der Energieverbrauch minimiert und das Lesegut sehr sanft behandelt wird. Die Klimatisierung der Einrichtungen erfolgt natürlich durch die Nutzung der Passatwinde, die kühl vom Atlantik wehen.

Viñátigo baut ausschließlich 17 verschiedene kanarische Weinsorten an Stöcken an, die sich vom Meer bis zu einer Höhe von 1.000 m befinden, je nach klimatologischen Bedürfnissen und Bodenvoraussetzungen für jede Sorte. Die Herstellung erfolgt für jede Parzelle getrennt und sogar innerhalb der Parzelle pro Terrasse je nach Sorte und Reifegrad, wobei alle Arbeiten von Hand und sehr sanft vorgenommen werden.

Dank dieser Vorgehensweise genießen die Weine von Viñátigo gegenwärtig große nationale und internationale Anerkennung durch ein anspruchsvolles Publikum, das überraschende und neue Geschmacksrichtungen ausprobieren möchte. Die Weine werden mit großem Erfolg auf den Kanaren und in Spanien vermarktet sowie in mehr als 16 Länder exportiert.

Ein Modell von Bodegas Viñátigo, das fest und entschieden den Kanaren verpflichtet ist, dessen Erfolg dem natürlichen Anbau zu verdanken ist, wodurch chemische Behandlungen verhindert werden, das Handarbeit, in Kulturen vorzieht, die in die Weinlandschaft integriert sind, ohne Veredelung, frei von Rebläusen und exklusiven Sorten, die an anderen Orten der Welt nicht mehr vorzufinden sind. Dies erlaubt, dass ihre Weine ohne Zweifel dazu beigetragen haben, die Qualität und den Platz wiederzuerlangen, die unsere Canary Wines in ihrer gloriosen Geschichte nie verloren haben.

vía.- www.eldia.es

 

Teilen #Viñátigo